Qi Gong der Vier Jahreszeiten • Stille Form • Jing Gong

zhengyi-169q-web2

Die stille Form schöpft tief aus der chinesische Medizin und ist auf eine sanfte Stärkung der Selbstheilungskräfte und seelischen Ressourcen ausgerichtet. Sie beinhaltetet Akupressur, Selbstmassage und Fingerübungen, die in die Qi Gong Bewegung eingebunden werden.

Die Komposition aus 11 Bewegungsübungen wird im Sitzen (auf einem Stuhl) ausgeführt. Gerade dies ermöglicht gezielt einzelne Regionen zu mobilisieren und in die Ruhe zu finden. Der Zusammen-hang zwischen der Jahreszeit, unserem körperlichen und seelischen Befinden, der TCM und den Übungen wird erläutert und alles so vermittelt, dass man zu Hause selbständig praktizieren kann.

"Qi Gong der Vier Jahreszeiten" untersützt dabei, mit den ständig wechselnden, angenehmen oder unangenehmen Ereignissen des Lebens mitzuschwingen - nicht gegen das Leben ankämpfen, aber da Gestalten, wo es möglich ist.

Die Bewegungsübungen erfolgen im Sitzen und eine im Liegen, so dass sie ideal zur Anwendung kommen am:

  • Arbeitsplatz, Büro oder in den Pausen
  • auf Reisen, bei Bahnfahrten
  • bei Krankheit oder in der Rekonvaleszenz

Sie benötigen wenig Platz für alle Übungen. Die ebenfalls im Seminar erlernten Fingerspiele:

  • aktivieren alle Meridiane des Körpers
  • fördern die Beweglichkeit der Fingergelenke
  • können auch getrennt von den anderen Bewegungen durchgeführt werden.

Zu jeder Jahreszeit der stillen Form, wird ein Seminar angeboten. Diese bauen nicht aufeinander auf und können einzeln gebucht werden.
Das Erlernen aller vier Jahreszeiten der stillen Form bei einem von uns ausgebildeten Lehrer, zählt als Baustein zur Ausbildung zum Kursleiter.

 

Informationen über Termine und Angebote in Ihrer Nähe, bitte hier klicken.